Ayurveda, was ist das ? Mehr als ein Ernährungstrend ?

Ayurveda was ist das?

Ayurveda was ist das eigentlich?

Wieder ein neuer Ernährungstrend, neben Rohkost, Vegan, low Carb oder Paleo?

Vor allem zur kalten Jahreszeit liest und hört man immer etwas über dieses Verdauungsfeuer, hat es seine Berechtigung?

Hier kommt ein kleiner Einstiegsguide zum Thema Ayurveda.

Ayurveda ist eine uralte traditionelle indische Heilkunst, die vor allem im asiatischen Raum weit verbreitet ist und auch hier im Westen seine Anhänger findet. Sie wird bis heute nicht von der Schulmedizin anerkannt, trotz ihrer spürbaren Wirkung, da sie komplett anders strukturiert ist als das Fundament der Schulmedizin. Ein großer Bestandteil im Ayurveda ist die Ernährungslehre, dessen Grundlage die drei Doshas sind.

 

Doshas

Die drei Doshas sind den fünf Elementen zugeordnet, Feuer, Wasser, Erde, Luft und Raum. Im Ayurveda spielt das körperliche und geistige Gleichgewicht eine große Rolle, man geht davon aus dass jedes Ungleichgewicht für ein Problem oder eine Krankheit verantwortlich ist. Um heraus zu finden ob ein Ungleichgewicht vorliegt und auch um sich entsprechend der ayurvedischen Ernährungslehre zu ernähren, wird erstmal der Dosha Typ bestimmt, bei jedem Menschen sind ein bis zwei Doshas stärker ausgeprägt, dass ein Mensch alle drei Doshas gleich stark ausgeprägt hat ist sehr selten. Die drei Doha Typen sind, Vatta, Kapha und Pitta.

 

Vatta

Vatta gilt als die Lebensenergie, als das Bewegungsprinzip und besteht aus Luft und Raum. Vatta Typen sollten salzige, süße und saure Speisen bevorzugen da sie Vatta entgegen wirken. Sie sollten regelmäßig essen und gekochte Nahrung, sowie warme Getränke bevorzugen. Ein Vatta Typ neigt zu Verdauungsbeschwerden und ist meist untergewichtig.

 

Kapha

Die Elemente von Kapha sind Erde und Wasser. Kapha ist verantwortlich für Wachstum und die Struktur des Körpers. Kapha Typen können zu Übergewicht neigen, vor allem dann wenn sie sich zu wenig bewegen, sie haben eine langsame Verdauung und einen geringen Umsatz. Sie sollten viel Gemüse und wenig Fleisch essen, am besten sind Speisen mit einem herben und bitteren Geschmack sowie scharfes Essen. Warme Getränke und Speisen sollten bevorzugt werden.

 

Pitta

Pitta ist verantwortlich für den Stoffwechsel und die Verdauung, es besteht aus den Elementen Feuer und Wasser. Pitta Typen sollten darauf achten nicht zu viel auf einmal zu essen, sie haben ein starkes Verdauungsfeuer und neigen deshalb häufig zu Heißhunger Attacken. Sie sollten frittiertes und gebratenes meiden, können aber warme und kalte speisen zu sich nehmen. Um Pitta entgegen zu wirken helfen süße, bittere und herbe Speisen.

 

Wenn du deinen Dosha Typ bestimmen lassen möchtest, solltest du das von einem erfahrenen ayurvedischen Ernährungstherapeuten oder Arzt machen lassen.

Ein paar weitere auyrvedische Regeln, die mit etwas Übung relativ leicht umzusetzen sind, sind folgende:

  • Esse nur wenn du Hunger hast
  • Esse nicht im stehen oder wenn du in Eile bist, nimm dir Zeit zum Essen
  • Esse nicht zu viel. Zwei Hände voll, sind völlig ausreichend.
  • Esse Lebensmittel nach Saison und den örtlichen Gegebenheiten entsprechend.
  • Unterdrücke keine natürlichen Bedürfnisse.
  • Trinke kein kaltes Wasser, am besten nur abgekocht und nur wenn du durstig bist.
  • Esse erst wenn die letzte Mahlzeit verdaut ist.
  • Esse Mittags deine Hauptmahlzeit denn dann ist dein Verdauungsfeuer am stärksten.
  • Nehme alle sechs ayurvedischen Geschmacksrichtungen in jeder Mahlzeit zu dir. Diese sind: bitter, herb, süß, sauer, salzig und scharf.

 

In der ayurvedischen Lehre versteht man den Menschen als ein ganzes, das Wachsen und der Verfall hängen eng mit der Nahrung zusammen. Die Nahrungsaufnahme, die Verarbeitung und der Stoffwechsel haben Einfluss auf unsere Gesundheit und auf das Feuer (Agni). Ziel ist es eine Krankheit gar nicht erst entstehen zu lassen und die Doshas im Gleichgewicht zu halten.

Wichtig ist das wir unser Essen wieder mehr schätzen und bewusster zu uns nehmen. Kalorien zählen ist unwichtig und absoluter Schwachsinn, wenn wir Nahrung zu uns nehmen die unserem Körper nicht gut tut. Jeder Mensch ist anders und verträgt Lebensmittel anders, deshalb ist es so wichtig auf den eigenen Körper zu hören.

 

Mich überzeugt diese uralte Lehre und ich werde versuchen die ayurvedische Ernährungslehre in mein Leben zu integrieren sowie die Regeln zu beachten. Mal schauen was es mit meinem Körper macht.

Wie sieht es mit dir aus, hast du dich schon mal mit Ayurveda beschäftigt ? Welche Erfahrung hast du gemacht? Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Pin it auf Pinterest

Ayurveda - Was ist das? Einstiegs Guide von Hippie in the Heart

 

Bock auf Yoga Inspiration oder Hippie Lifestyle ?

Love, Peace & Harmony

Josephine Hippie in the Heart hippieintheheart.com

2 Kommentare

  1. Pingback: Die 10 Inspirierendsten Yoga und Spirit Blogs |

  2. Pingback: Ayurveda // Die Goldene Milch das Lebenselixier |

Kommentar verfassen